I tell you a
raw story

Michaela Russmann Termine Blog Kontakt

Durch ISLAND rawcken

Wer mich kennt weiß, ich hab zwar ein sonniges Wesen, aber der Sonne an sich bin ich nicht ganz so zugetan :) . Demnach zieht es mich jedes Jahr in den hohen Norden und wie auch schon vor zwei Jahren suchte ich die heimelige Kühle in Island auf.
Wenn man etwas mit Island nicht verbindet, ist es frisches Obst und Gemüse und Gourmetrohkost. Aber man glaubt es kaum, genau dies ist es, was Island, natürlich neben einer traumhaften und sehr mystischen Landschaft, für mich ausmacht. Ich werde mit diesem Blogartikel nicht über die Reise an sich schreiben, weil ich bin ja keine Reisebloggerin, aber die kulinarische Seite von Island hat definitiv ein paar Zeilen verdient. Ja, es isalnd, rohkost, russmann, urlaub, roher, urlaubstimmt, Island kann durchaus als Fastfoodinsel gesehen werden. An jeder Ecke und Tankstelle Burger, Pizza und Hotdogs. Selbst im letzten Winkel ist die Aussicht einen Hotdog zu bekommen größer als einen Apfel. Natürlich kommt auch die traditionelle sehr fleischlastige Küche nicht zu kurz, aber die ist nun mal nichts für mich. ABER Island lebt nicht hinter dem gesunden Stern. Es gibt soviele Alternativen, man muss nur schauen! Gemüse wird in geothermischen Gewächshäusern im ganzen Land angebaut und deckt einen Großteil des isländischen Bedarfs.
Wir haben eine wahnsinnig tolle Reise durch Island (über die Highlands) gehabt. Um nicht zu verhungern und vorallem auch nicht arm zu werden (Island ist bei Gott nicht günstig) wurde vorgedacht, sprich Trockenfrüchte, Nüsse, Rohkostriegel, Granola, aber auch Vollkornbrot und Aufstriche kamen schon aus Österreich mit ins Land. In den Supermärkten Islands bekommt man dann wirklich alles, was man noch braucht. Von Obst und Gemüse, Bioprodukten, Pflanzendrinks, Chiasamen, Ölsaaten … ist alles erwerbbar (was kostet die Welt :) )

Selbst unser tägliches Frühstück in allen Hotels war rohköstlich und vegan problemlos gestaltbar. Chiasamen, Pflanzendrinks, Obst und Gemüse waren stets Teil des Frühstücksbuffets. Die Zeit rohkost, glo, geil, islandausserhalb der Hauptstadt … essenstechnisch kein Problem. Und dann in der Hauptstadt… mein Rohkostherz stand kurz vorm Zerspringen als ich durch die Tore von Glo´schreiten durfte (bitte sich dazu anschwellende klassische Musik vorzustellen :) ) Neben einem designtechnisch gut durchdachtem Konzept kann das Glo´natürlich mit Frische und Qualität punkten. das angebotene RAW Tagesgericht war ein vorzügliches RAW Curry. Gemüse in einer eleganten Sauce von Kokos, Curry, Lemongrass und Limettensaft. Und weil ein Dessert immer geht, gingen diesmal sogar zwei. Zweimal das gleiche, nämlich die besten und überhaupt geilsten Snickersschnittchen ever :) Leider war der Ausflug Reykjavík nur eintägig, sonst hätte ich vermutlich all mein Erspartes in Snickerschnittchen investiert :)

Fazit: Island ist der Wahnsinn!! Wir kommen wieder :)

rohes curry, glo, rohkost, island

Rohgenuss auf Facebook

Warenkorb